Aktuell ab 2020

Die Arbeitsgemeinschaft für den Wald

Die Arbeitsgemeinschaft für den Wald AfW hat den Waldknigge herausgegeben, in dem verantwortungsvoller Umgang im und mit dem Wald aufgezeigt werden möchte. Nun möchte die AfW – der VSVP ist auch Mitglied – ein Kurzvideo produzieren, um eine neues, jüngere Publikum zu erreichen. Die Mittel dazu sollen per Crowdfunding zusammengetragen werden. Falls Sie das Projekt unterstützen oder mehr darüber erfahren möchten besuchen Sie diese Webseite von wemakeit.

Gültig bis 10.04.2020


Lebhafte Frühjahrstagung in Amriswil

28 PilzlerInnen aus 13 Vereinen der Ost- und Zentralschweiz trafen sich am 15.Februar 2020 im Schulmuseum Amriswil. Andy Zwicky, Präsident des Vereins fürPilzkunde Thurgau, hiess die Angereisten «ganz im Osten der Schweiz» herzlichwillkommen.Er und Mitglieder des Verbandsvorstands führten speditiv durch dieTraktanden. Die Anwesenden machten rege Gebrauch von derDiskussionsmöglichkeit; es wurden unter anderem folgende Themenbesprochen bzw. Anregungen gemacht:

• Wünschenswert wäre eine aktuelle Liste von WK-Referenten fürVereinsanlässe (auf der HP und in der SZP).
• Das Jahresprogramm des Verbandes soll frühzeitig auf der Homepage zurVerfügung stehen.
• Der Newsletter, der jeweils auf die neue SZP «gluschtig» machen soll,erhielt von mehreren Vereinen positive Rückmeldungen. Grundtenor: Soweitermachen und ihn mit Informationen aus dem Verband erweitern.Zudem sollte der Verteiler aktualisiert werden.

Nach 90 interessanten und konstruktiven Minuten schloss Andy Zwicky dieZusammenkunft. Darauf erlebten wir eine lebendige und spannende Führungim Schulmuseum (einem ehemaligen Schulhaus, 1846 gebaut) mit überraschenden Aktivitäten: Schreiben mit Griffel auf der kleinen Schülertafel(ohne zu kratzen, denn im Schulzimmer sassen früher bis zu 100 SchülerInnendichtgedrängt!), gemeinsames Singen und Einführung in die nicht einfache«alte deutsche Schrift».

Der anschliessende Apéro – natürlich mit Thurgauer Saft – war der fröhlicheSchlusspunkt dieses positiven Nachmittags in Amriswil.

Und ein ganz persönliches Fazit: Das Schulmuseum wäre ein Tipp für eineVereinsreise!

Peter Meier

.

Von Sporen, Histogrammen und Ellipsen. Was man tun und lassen soll

Prof. Dr. Heinz Clémençon hat einige Betrachtungen zur korrekten Auswertungen derSporenmessungen zusammengetragen.

Darin wird versucht, grundlegende Konzepte statistischer Analysen ohne Mathematik zu erläutern.Einige Beispiele sollen dabei helfen. Das Dokument umfasst 18 Seiten und behandelt dieGrundlagen der Normalverteilung, Prüfung auf Normalverteilung, Histogramme, QQ-Plots,Streudiagramme, Populationsellipsen und Beispiele; alles ohne mathematische Formeln, aber mit(scheinbar?) einleuchtenden Erklärungen.

--> zum Dokument